Gabunische Schüler zu Gast in Deutschland, letzte Episode

AMBOUGOU Oriane (Lycée français Blaise Pascal) erzählt uns in dieser letzten Episode von ihrem Aufenthalt in Deutschland nach ihrer Rückkehr wie folgt:

,,Während eines Monats bin ich mit elf anderen Schülern der ganzen Welt in Deutschland gereist. Wir haben fünf Städte besichtigt: Bonn, Köln, Neustadt, Berlin und München. In meiner Gruppe (die Gruppe 29) waren wir aus 6 verschiedenen Ländern: Gabun, Senegal, Bulgarien, Rumänien, Japan und Ägypten.

Am Anfang waren wir in Bonn wo wir viele Stadtführungen gemacht haben und uns kennengelernt haben. In dieser Stadt, der beste Teil war der Internationale Abend der letzte Tag vor dem Aufenthalt in  Gastfamilien. Wir waren circa 75 Jugendlichen. Jeder war neugierig und interessiert in der Kultur der Anderen. Man erwartet das traditionale Tanzen mit Spannung! Auch wenn man sich nicht sehr gut versteht, ist die Musik eine Internationale Sprache. Vor der Berliner Mauer Bild vergrößern Die gabunische Schülerin Oriane mit ihrem japanischen Mitschüler Yutaro vor der Berliner Mauer (© Oriane Ambougou)

Dann kam die 2 Woche jeder in seiner Gastfamilie an. Ich hatte Angst vor diesem Moment...Aber ich bereue gar nicht! Meine Gastschwester und ich hatten die gleichen Vorlieben und wir haben uns gut verstanden. Ich besuchte ihre Schule wo ich die Anderen meiner Gruppe wieder traf. Ich habe mich  die deutsche Politik und Erdkunde  angesehen aber ich würde mehr Unterricht Stunde haben mögen. Jedoch war das interessant mein Heimatschulsystem und das deutsche zu vergleichen. Auf jeden Fall für die beide bin ich am liebsten ins Wochenende. Man organisierte immer etwas Lustiges. Zum Beispiel sind wir einen Samstagmorgen nach Frankreich zum Shoppen gefahren und den nächsten Tag sind wir zu einem Vergnügungspark gefahren. Das war so toll!

Vor dem Brandenburger Tor Bild vergrößern Oriane, Junior und ihre Mitschüler vor dem Brandenburger Tor (© Oriane Ambougou) Die Aufenthalte in Berlin und in München schienen kurzer, so vergnügte man sich! Der Berliner Mauer ist nicht so groß wie ich dachte. Seine Geschichte ist beeindruckender als er... Wenn nicht ist die Stadt  umgänglich mit vielen schönen historischen Gebäuden. Ich finde sie auch sehr kosmopolitisch und das gefällt mir.

In München (für mich die schönste Stadt des Aufenthaltes) habe ich zum ersten Mal in Zugspitzte Schnee gesehen! Da wir in Bayern waren, habe ich Tracht anprobiert. Sie sind richtig Süß und bequem aber sehr teuer. Endlich war der Höhepunkt  der Besichtigung dieser Stadt der Morgen in BMW Welt.

Diese Reise war eine schöne menschliche Unternehmung. Ich habe mein Deutsch verbessert und tolle Menschen getroffen. ‘‘

Oriane

Es ist aber kalt !