Visabestimmungen

Die Deutsche Botschaft Libreville verfügt als Kleinstvertretung leider über keine Rechts- und Konsularabteilung. Sie kann daher keine Visa ausstellen.

I. Gabun

Schengenvisum Bild vergrößern (© colourbox) a) Generalkonsulat der Republik Frankreich in Libreville

Gabunische Antragsteller, die für eine  kurzfristige Besuchs- oder Geschäftsreise ein sog. Schengen-Visum (bis zu 90 Tagen) der Kategorie A oder C benötigen, werden gebeten, sich an das Generalkonsulat der Republik Frankreich in Libreville zu wenden. Antragsteller  anderer Staatsangehörigkeiten wenden sich bitte an die Deutsche Botschaft in Jaunde.

Das Französische Generalkonsulat in Libreville hat einen externen Dienstleister beauftragt, der  sich über ein Online- Verfahren um Visumangelegenheiten (Terminvereinbarung, Vorbereitung und Übermittlung der Visaanträge, Abgabe der Pässe) kümmert.

Mehr Informationen und zur Terminvereinbarung:  https://fr.tlscontact.com/ga/lbv/index.php

b) Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Jaunde/Kamerun

Antragsteller, die ein Visum der Kategorie D für einen längerfristigen Aufenthalt (über 90 Tage) in Deutschland benötigen sowie nicht-gabunische Staatsangehörige, die ein Visum für einen kurzfristigen Aufenthalt benötigen, werden gebeten, sich mit der deutschen Botschaft in Jaunde in Verbindung zu setzen. Wegen der Abnahme von Fingerabdrücken ist eine persönliche Vorsprache nach Terminvereinbarung in Jaunde erforderlich.

Die Botschaft weist darauf hin, dass für Termine bezüglich eines Langzeitvisums leider momentan in Jaunde eine mehrmonatige Wartezeit besteht. Die Botschaft empfiehlt daher, Termine so früh wie möglich online zu beantragen.

Mehr Informationen und zur Terminvereinbarung:  http://www.jaunde.diplo.de/Vertretung/jaunde/de/08/2013-03-01-Visum-f_C3_BCr-Deutschland.html

II. São Tomé & Principe

In São Tomé & Principe gibt es keine Deutsche Botschaft; dort ist die Bundesrepublik Deutschland durch einen Honorarkonsul vertreten.

Pass mit Ein- und Ausreisestempeln Bild vergrößern Pass mit Ein- und Ausreisestempeln (© colourbox) a) Botschaft Portugals in São Tomé

Antragsteller mit Wohnsitz in São Tomé und Principe, die für eine  kurzfristige Besuchs- oder Geschäftsreise ein sog. Schengen-Visum (bis zu 90 Tagen) der Kategorie A oder C benötigen, werden gebeten, sich an die Botschaft Portugals in São Tomé zu wenden: https://www.saotome.embaixadaportugal.mne.pt/pt/ Das Gleiche gilt für Antragsteller anderer Staatsangehörigkeiten mit Wohnsitz in São Tomé & Principe. Alle anderen Antragsteller wenden sich bitte an die Deutsche Botschaft in Jaunde.

b) Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Jaunde/Kamerun

Antragsteller, die ein Visum der Kategorie D für einen längerfristigen Aufenthalt (über 90 Tage) in Deutschland  benötigen, werden gebeten, sich mit der deutschen Botschaft in Jaunde in Verbindung zu setzen. Wegen der Abnahme von Fingerabdrücken ist eine persönliche Vorsprache nach Terminvereinbarung in Jaunde erforderlich.

Die Botschaft weist darauf hin, dass für Termine bezüglich eines Langzeitvisums leider momentan in Jaunde eine mehrmonatige Wartezeit besteht. Die Botschaft empfiehlt daher, Termine so früh wie möglich online zu beantragen.

Mehr Informationen und zur Terminvereinbarung: http://www.jaunde.diplo.de/Vertretung/jaunde/de/08/2013-03-01-Visum-f_C3_BCr-Deutschland.html

Tierseuchenrechtliche Vorschriften über die Einfuhr und Durchfuhr von Haustieren in/durch die Europäische Union

Reisen mit Haustieren

Weitergehende Informationen sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache finden Sie auf der Webseite des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft unter: http://www.bmel.de/EN/Animals/PetsAndZooAnimals/_Texte/HeimtiereEinreiseregelung.html

bzw. http://www.bmel.de/DE/Tier/HausUndZootiere/HausUndZootiere_node.html

Das Portal für internationale Fachkräfte www.make-it-in-germany.com

Make it in Germany

www.make-it-in-germany.com ist das offizielle mehrsprachige Onlineportal für internationale Fachkräfte. Es informiert qualifizierte Zuwanderungsinteressierte, wie sie ihren Weg nach Deutschland erfolgreich gestalten können – von den Vorbereitungen im Herkunftsland bis zur Ankunft und den ersten Schritten in Deutschland.

Meldungen von aus dem Ausland nach Deutschland entsandten Arbeitnehmern ab dem 1. Januar 2017 online möglich

Anmeldung zu einem Portal

Für die Zeit ihrer Tätigkeit sind Arbeitnehmern, die aus dem Ausland entsandt werden, die in Deutschland maßgeblichen Arbeitsbedingungen, wie zum Beispiel Mindestlohn oder Mindesturlaub, zu gewähren.